The Hunters / On the Threshold of Space

Zwei Filme, die mir bis anhin völlig unbekannt waren sind auf dieser Intrada-CD vertreten. Einerseits ein Fliegerfilm zu Zeiten des Koreakonflikts mit Robert Mitchum und Robert Wagner in den Hauptrollen, The Hunters (Sawtell), andererseits ein wie dem Booklet zu entnehmen ist, semi-dokumentarischer Streifen über US-Testpiloten der pre-Sputnik-Zeit, On the Threshold of Space (Murray).

Der Score von Lyn Murray eröffnet die CD. Murrays Werk als Filmkomponist ist mir trotz Filmen wie To Catch a Thief und Bridges at Toko-Ri so gut wie unbekannt gewesen, doch die Hörproben zu dieser CD fand ich äusserst interessant und das vorhandene enttäuscht denn auch nicht. Wer von den knapp 34 Minuten allerdings patriotische Fanfaren und Heldentum (à la The Right Stuff) erwartet, wird allerdings nicht auf seine Kosten kommen, denn Murrays Musik ist losgelöst von triumphierenden Weltraum- oder Fliegerklischees (die wir ja durchaus mögen!) in einem überraschend modernen, abstrakten Kleid gehalten. Thematisches Material ist nicht zu finden, es sind die Klangfarben, die unruhige und gleichzeitig aufregende Atmosphäre, mit denen Murray gekonnt umzugehen weiss. Das zieht sich durch den gesamten Score mit nur ganz wenigen Ausnahmen. Stücke wie das wuchtig-dramatische Overture für volles Orchester aber auch jene wie das stiller beginnende, auf Spannung gerichtete Ascent zeigen einen gekonnten und sorgfältigen Umgang mit musikalischer Dramaturgie und Orchestration. Beeindruckend!

Völlig konträr dazu kommt Paul Sawtells The Hunters daher. Die ersten Stücke nach dem patriotischen Main Title sind voller Schmelz mit hingebungsvollen Streichern und einem feinen Solo-Saxophon (The Comparison). In den Luftkämpfen dann, die ab Mitte des Scores den Hauptteil einnehmen, sorgen Blech, Triller der Holzbläser und geschäftige Streicher für die Akzente, (manchmal fast zu sehr ins mickey mousing überschwappend). In diesen Stücken ist auch der gelegentlich etwas gar aufsässige Titelmarsch immer wieder zu vernehmen (Combat Montage, MIG’s on the Prowl). Nur ganz dezent lässt Sawtell asiatisches Kolorit aufkommen (The Mission und zum Ende von Brutal Forces).

Für einen Lacher sorgt der klugerweise nicht verwendete Titelsong (im Trailer aber war er zu hören), der als Bonustrack enthalten ist: Der Text, die Frauenstimme im Hintergrund und die Jetsounds, einfach köstlich.

An einen North (2001) oder währschaften Fliegerscore à la The Blue Max oder Battle of Britain reichen weder Murray noch Sawtell heran. Insbesondere aber Lyn Murrays On Threshold of Space ist eine kleine und gelungene Überraschung.

Phil 16.1.2009

 

THE HUNTERS / ON THE THRESHOLD OF SPACE

Paul Sawtell, Lyn Murray

Intrada Special Collection Volume 152

75:16 Min. / 28 Tracks

Limitiert auf 1000 Stk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*