Who is Killing the Great Chefs of Europe

Im Titel dieser schwarzen Komödie von Ted Kotcheff steckt bereits deren Plot. Ein Serienkiller geht um und meuchelt Europas Spitzenköche. George Segal und Jacqueline Bisset versuchen ihm das Handwerk zu legen; nicht zuletzt, weil Bisset ebenfalls auf Liste des Mörders steht. Ein internationaler Cast kommt zum Einsatz (Jean-Pierre Cassel, Philippe Noiret und Jean Rochefort binden sich die Kochschürzen um), es ist aber der unvergleichliche Robert Morley, der als eingebildeter Gastro-Kritiker allen anderen die Show stiehlt.

Musikalisch gesehen ist der Film mit Henry Mancini in guten Händen. Als wahrer Ohrenschmaus erweist sich der flotte, barocke Main Title, wobei vor allem eine festlich aufspielende Bachtrompete an üppige Tafelfreuden denken lässt. Dieses Thema wird auch humorvoll verwendet, etwa wenn ein träges Fagott die aus der Froschperspektive noch enormer wirkende Leibesfülle von Morley aufs Korn nimmt. Um das Fagott dreht sich auch in Pesce! alles; ein für Mancini ebenso typisches, unterhaltsames Stück wie das schwungvolle The Movable Feast mit seinen auf- und absteigenden Xylophon-Läufen.

Für die Krimi- und Mystery-Elemente des Films sind Tracks wie Well Done Louisund Italian Soup besorgt, die zwar für eine Komödie schon fast zu düster, aber immerhin sehr wirkungsvoll gemacht sind. Aus dramatischer Sicht ist vor allem Fiery Finale mit seinen Anleihen bei Jaws ein Highlight, und für das elegische The Final Feast stand das Allegretto aus der 7. Sinfonie von Beethoven Pate.

Das Herzstück des Scores bildet das aparte «Natasha’s Theme», und es ist mehr als angemessen für eine der schönsten Aktricen, die je die Leinwände zierten. In Bombe Richelieu und Natasha in Venice erscheint es in den Streichern, im speziell fürs Soundrack-Album erstellten Natasha’s Theme wird es von Mancini am Klavier vorgetragen, und im End Title ‒ im Gegensatz zum Film, wo der Main Titlewiederholt wird ‒ sorgt es für den krönenden Abschluss einer kurzweiligen halben Stunde Filmmusik.

Who is killing the great Chefs of Europe? ist die erste Veröffentlichung aus Varèse Sarabandes neuer Reihe «Vintage Soundtracks», die klassische, rare und lange vergriffene Titel in limitierten Editionen auf CD und Vinyl wieder auf den Markt bringen will (wie limitiert, lässt sich aber zumindest bei diesem Mancini nicht sagen, da nicht angegeben). Vorschläge von Sammlern werden via vintagesoundtracks@varesesarabande.com gerne entgegen genommen.

Andi, 13.6.2014

 

WHO IS KILLING THE GREAT CHEFS OF EUROPE?

Henry Mancini

Varèse Sarabane

31:47 Min. / 13 Tracks

Limitiert

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*