The Town

Und wieder spannt Harry Gregson-Williams (dieses Mal zusammen mit Komponist David Buckley) nach Gone Baby Gone (2007) mit Regisseur, und hier auch Hauptdarsteller, Ben Affleck zusammen. The Town (2010) ist ein überwiegend bedrückender und spannender Thriller geworden, welcher jedoch besonders in der ersten Hälfte ein paar Schwächen aufweist. Die Musik von Harry Gregson-Williams ist sehr funktional ausgefallen und überzeugt entsprechend primär in Kombination mit den Bildern. Das überrascht wenig.

Das Filmprojekt dürfte wohl so manchen früh haben erahnen lassen, was für eine Musik Gregson-Williams und Buckley komponieren werden. Das Resultat dürfte diesen Vorstellungen dann auch überwiegend entsprechen. Die Musik beruht primär auf atmosphärischem Streicher- und Klavierspiel und synthetischen Loops (wobei jedoch keineswegs in der Aggressivität wie in den Gregson-Williams’ Scores zu den meisten Tony Scott Filmen).

Die Musik bewegt sich sehr nahe an den „Klängen“ zu Gone Baby Gone mit der Beharrlichkeit im elektronischen Bereich, welcher teils an die Batman-Musiken von Hans Zimmer und James Newton Howard erinnert. Ein wirklich einprägsames und packendes Thema weisst die Komposition keines vor. Wenn in der Melodieführung und/oder in den Streichern mal richtig Bewegung aufkommt („Who called 911?“ und „Leaving“ bsp.), hat das Album denn auch sofort (und kurz) die Aufmerksamkeit des Hörers zurück.

Dieses Sounddesign wirkt im Film wahre Wunder und das schöne Abschlussstück „The Letter“ kommt ganz speziell zur Geltung, doch reicht diese Klangcollage für ein reines Hörerlebnis leider nicht aus.

Harry Gregson-Williams hatte dieses Jahr mit Shrek Forever After (2010) und Prince of Persia (2010) zwei ganz überzeugende Kompositionen vorgelegt, welche auch abseits der Bilder sehr unterhaltsam gelungen sind. Mit The Town schuf er primär eine funktionale Filmmusik, welche bis auf „Who called 911“, „Leaving“ und „The Letter“ abseits der Bilder wenig packen kann. Doch als Arbeitspalette (und der anstehende Unstoppable von Tony Scott) ist das ordentlich beeindruckend.

Basil, 21.10.2010

 

THE TOWN

Harry Gregson-Williams

Silva Screen Records 1343

41:52 Min. / 16 Tracks

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*