The Hobbit: The Desolation of Smaug

Ohne viel Federlesen steigen wir gleich zu Beginn des zweiten Teils der Hobbit-Trilogie – auch musikalisch – direkt in die Handlung ein. Und man merkt schon recht bald, dass The Desolation Of Smaug abwechslungsreicher, etwas schneller und vielleicht sogar etwas kurzweiliger wird, als der erste Teil, sofern man angesichts von über 2 Stunden Musik von kurzweilig sprechen kann. Aber während der erste Teil filmisch wie musikalisch daran krankte, dass alles etwas zu ausführlich geriet, ist bei The Desolation Of Smaug die Zeit besser genutzt. Das spiegelt sich musikalisch vor allem in einer größeren Themenvielfalt wieder, die für mehr Abwechslung und Griffigkeit des Scores sorgt.

Shore führt einige neue Themen ein, die auch gleich als solche erkennbar sind. Insbesondere Tauriels Thema begeistert durch eine Kombination aus Leidenschaft, Dramatik und Heldenmut. Besonders zur Geltung kommt es in The Forest River, dem musikalischen Höhepunkt des gesamten Scores. Eine höchst dramatische und feurige Sequenz, während die Protagonisten in Holzfässern auf dem Fluss vor Orks fliehen und dabei unverhofft Hilfe von Tauriel und Legolas bekommen. Später, während der End Credits (Beyond The Forest) wird Tauriels Thema dann noch einmal in aller Pracht ausgebreitet.

Auch das Starlight-Thema, wunderbar ausgearbeitet in Feast Of Starlight, ist ein musikalischer Höhepunkt. Mit seiner Intonierung durch eine sanfte Solostimme sorgt es für Wohlgefühl und Erinnerung an die musikalischen Höhepunkte aus Fellowship Of The Ring.
Der Aufenthalt in Lake-Town, der einst florierenden jetzt aber heruntergekommenen Handelsstadt mitten im See am Fuße des Lonely Mountain ist geprägt von einem Thema, das genau dieses Schicksal widerspiegelt: an sich ein folkloristisch repräsentatives Thema, das aber durch seine dunkleren Nebenläufe sehr deutlich macht, dass in dieser Stadt einiges nicht stimmt (Thrice Welcome).

Finster und bedrohlich hingegen wird die Musik, als Gandalf herausfindet, dass Sauron seine Rückkehr vorbereitet. Anklänge an dementsprechend bekannte Themen aus Two Towers und Return Of The King schlagen musikalisch die Brücke zur Geschichte vom Lord Of The Rings.
Als es die Reisenden schließlich schaffen, nach Erebor zurückzukehren, erklingt das Erebor-Thema in On The Doorstep. Ein kurzes, aber dennoch erhebendes und hoffnungsvolles Thema.
Dann aber kommt endlich Smaugs großer Auftritt. Musikalisch wird das Mittelerde-Klangspektrum schlagartig erweitert. Mit der Hilfe asiatischer Schlaginstrumente erzeugt Shore ein mystisch entrücktes Klangbild mit orientalischer Note, bevor er daraus Smaugs Thema ableitet und zunächst als bedrohliche Spannungsmusik ausarbeitet. Erst, als der bis dahin elegant-eloquente Smaug sein wahres Gesicht zeigt, wird sein Thema zur veritablen Actionmusik ausgeweitet, die die gesamte Schlusssequenz prägt, bis sich Smaug mit der Drohung nach Lake-Town aufmacht, die Stadt zu vernichten. Diese drohende Katastrophe inspiriert den Schluss-Song I See Fire von Ed Sheeran.

Leider handelt es sich dabei um den bis dato schwächsten Schluss-Song der Tolkien-Filmreihe. Als trauriger Folk-Rock-Song geschrieben, bricht er musikalisch zu sehr mit dem Score, um als Bestandteil desselben gesehen werden zu können. Aber glücklicherweise wird der Soundtrack mit Beyond The Forest abgeschlossen, das nochmal die schönsten Themen aus The Desolation Of Smaug wiedergibt.
Erfreulicherweise zeigt The Desolation Of Smaug genau die Weiterentwicklung, die der erste Teil erhoffen ließ. Die Musik wird komplexer, thematischer, besser! Wenn Shore diese Entwicklung auch im letzten Kapitel weiter treibt, sind wir am Ende der Hobbit-Trilogie vielleicht wieder auf dem musikalischen Niveau der Lord Of The Rings Trilogie angekommen.

Ganz profan sei zum Schluss aber noch angemerkt, dass die Papersleeve-CD-Hülle eine Frechheit ist. Sie zwängt die CDs so sehr ein, dass ein scheuerfreies Entnehmen der CD, ohne sie auf der Abtastseite anzufassen, unmöglich ist. Kratzer und Fingerabdrücke sind somit vorprgrammiert.

Klaus, 23.2.2014

 

THE HOBBIT - THE DESOLATION OF SMAUG

Howard Shore

Extended Special Edition

Water Tower Music 00602537617043

CD1: 60:14/14 Tracks 
CD2: 69:26/15 Tracks

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*