Solo: A Star Wars Story (Deluxe Edition)

Da bereits 2018 ausführlich rezensiert, ein kurzes „Reingehört“ zur Deluxe Edition.

Gleich vorweg: Ja, es lohnt sich unbedingt, sich dieses bisher leider nur als Download erhältliche Album zuzulegen, auch wenn man bereits die Original-CD aus dem Jahr 2018 besitzt. Wie so oft bei solchen Filmen, bietet auch hier das Mehr an Musik ein eindeutig runderes, in sich geschlossenes Hörvergnügen. Die Klangqualität ist herausstechend, vorausgesetzt man hört sich die Musik auch wirklich in der höchsten Auflösung und nicht bloss in mp3 an. Das Einzige, was wirklich fehlt, ist ein Booklet. Auch (aber nicht nur) deshalb mag ich keine Downloads – SOLO: A STAR WARS STORY ist eine der wenigen Ausnahmen, die sich dennoch bei mir eingefunden haben. Es ist eben STAR WARS…!

35 Tracks statt 20.
46 Minuten mehr Musik (77 Minuten waren es auf der CD).

Viele Tracks wurden erweitert (und mit «Deluxe» ergänzt), so dass wir nun ungeschnittene und ungekürzte Stücke geniessen können. Grandios sind nebst dem Beginn die vielen wirklich toll gemachten Actionstücke mit und ohne Anspielungen auf Motive und Themen aus John Williams’ STAR WARS Welt (wie in «Deluxe Train Heist», «Maul’s Call/Parting Ways», «L3 & Millenium Falcon»). Ich bleibe nach wie vor der Meinung, man hätte da und dort auf die Drummaschinerie verzichten können. Doch wenn man diese vom Originalalbum inzwischen gewöhnt ist, stört sie hier nicht mehr gross. Ja, wir bekommen mehr source music zu hören: «Stormtrooper JP-054 Karaoke» (featuring John Powell) und «Lando’s Jungle Room» zum Beispiel, aber die sind kurz ausgefallen und seit STAR WARS – A NEW HOPE wissen wir, diese Stücke gehören zum Universum.

Powell hat nun also mehr Zeit mit seinen Themen zu spielen, sie entwickeln zu können und mit anderen Motiven zu verknüpfen. Insbesondere die ersten vier Tracks sind eine wahre Tour-de-Force, grossartige Musik und ja, eindeutig «very Star Wars-ig»!  Ein Knaller ist der romantisierend-patriotische «Imperial March» in «Empire Recruitment». Gleich danach, in «Mimban Battle», wird er zum gewohnt bedrohlichen, bekannten Marsch. Toll gemacht! Weitere Highlights sind «Deluxe Train Heist», «Extra Deluxe Mine Mission» und «Kessel Run in Less than 12 Parsecs», alle mit mehr als 10 Minuten auf der Uhr. Endlich wird der Score mit der Schlusstitelmusik abgerundet: «Super Extra Deluxe End Credits Suite», richtig schön lang, so wie es sich eben gehört (die CD wurde fies abgeknappst)!

Hier haben wir die definitive Musik zu SOLO: A STAR WARS STORY, einem der vergnüglicheren, unterhaltsameren und gut gemachten STAR WARS-Filme, zusammen mit ROGUE ONE zu den gelungensten Werken seit der Weiterführung der Filme mit EPISODE VII: THE FORCE AWAKENS zählend. Vielleicht werden wir altmodischen Haptiker ja doch noch erhört und haben dereinst das Vergnügen eine echte Doppel-CD von Powells Score in Händen halten zu können. Gekauft!  

Phil 25.12.2020

SOLO: A STAR WARS STORY
Deluxe Edition

John Powell

Disney (Download)

123 Min.
35 Tracks