Playing the Piano

Ryuichi Sakamoto ist sicher einer der bekanntesten japanischen Künstler der Gegenwart. Sein Spektrum reicht weit über seine musikalischen Fähigkeiten hinaus und so ist er auch als Schauspieler und Künstler über die Grenzen Japans hinaus ein Begriff. Seine musikalische Bandbreite reicht von populärer Popmusik, Avantgarde, Filmmusik bis hin zu zeitgenössischer Klassik . Berührungsängste besitzt er keine.

Auf dem ersten Blick scheint das vorliegende Album eine Weiterführung der 1998 erschienen „Playing the Orchestra“ „Reisbox“ zu sein. Doch im Gegensatz zur orchestralen Einspielung der 98iger Box ist die vorliegende Aufnahme für einen Solisten ausgelegt. In feinfühligen Pianoklänge verpackt Sakamoto seine populären Filmmusiken: Über The Last Emperor, Sheltering Sky oder Merry Christmas Mr. Lawrence erklingen bekannte Sakamoto Musiken in wohltemperierten Klängen. Ohne übertriebene Sentimentalitäten und ohne jegliche Effekte wird die Musik in konzentrierter Form des Pianospiels vorgetragen. Im Vordergrund soll das Piano und das konzentrierte Spiel des Künstlers stehen. Die Decca Aufnahme besticht denn auch durch ihren perfekten und sehr differenzierten Klang.

Die vorliegende Einspielung bildet den Rahmen für das Programm, mit dem Sakamoto 2009 auf Europatournee gegangen ist. Selbst dem Kultursender Arte war dieser Auftritt so wichtig, dass man Sakamoto eine Dokumentation gewidmet und mit dieser die Japan Reihe im Arte-Programm eröffnet hat.

Playing the Piano ist bei Decca in zwei unterschiedlichen CD Variationen erhältlich. Bei einem Kauf sollte man auf die Deluxe Version achten, da sie für nur wenige Euro mehr ein weiteres Album beinhaltet. „Out of Noise“ ist ein Studioalbum, komponiert für Piano und stellenweise erweitert um ein kleines Ensemble. Doch im Gegensatz zur melodisch feinfühligen Filmmusik der ersten CD, ist „Out of Noise“ eine breite Mischung aus unterschiedlichen Musikstilen. Über Ambiente und minimalistischer Musik bis hin zu New Age Klängen reicht das Klangspektrum. Es spiegelt den musikalischen Kosmos Sakamotos wieder. Auch hier besticht die perfekte Aufnahmequalität.

Mit beiden CDs begibt man sich auf einen erholsamen und meditativen Ausflug in hörenswerte, musikalische Sphären. Auch wenn die kompositorischen Ansätze nicht gerade neu sind, macht gerade der perfekte Sound die Aufnahmen zu einem Hörerlebnis.

Benrd, 6.3.2010

 

PLAYING THE PIANO - Deluxe Edition

Ryuichi Sakamoto

Decca 2717100

CD 1: 57:38 / 12 Tracks
CD 2: 63:43 / 12 Tracks


 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.