Ni No Kuni

Mit Ni No Kuni liefert das Spielentwickler Level-5 Studio eine Zusammenarbeit mit dem Ghibli-Animationsstudio ab. Ursprünglich nur für Nitendo DS entwickelt, erfährt das Rollenspiel eine Erweiterung für die Playstation 3.

Die Geschichte des Rollenspiels basiert auf dem Buch „Magic Master“, das als besonderes Feature dem Spiel beigelegt wird. Es bildet das Gegenstück zu Olivers magischem Buch, in dem während des Spiels verschiedene Zaubersprüche und Monsterinformationen nachgeschlagen werden können. Ni No Kuni erzählt die Geschichte des kleinen Oliver, der zusammen mit seinem im Stofftier verbannten Wesen Shizuku in eine andere Welt aufbricht, um den Tod seiner Mutter und Shizukus Fluch zu erforschen.

Mit Ni No Kuni verspricht Level-5-Chef Akihiro Hino ein unvergessliches Erlebnis, das auf dem Niveau eines Animationsfilm aus dem Hause Ghibli liegen soll, und so ist es nicht verwunderlich, dass man bei der Musik auf den Ghibli-Hauskomponisten Joe Hisaishi zurückgreift. Auffallend ideenreich und mit hörenswerten Themen begleitet Hisaishi den Spieler in die magische Welt und die Suche nach Antworten. Dabei bedient er sich seiner typischen musikalischen Sprache und schafft einen durchgehend hörbaren Soundtrack.

Gleich im Eröffnungstrack stellt Hisaishi seinen musikalischen Hauptgedanken vor, der im weiteren Verlauf wie ein Leitmotiv verwendet wird. Nicht kurze unzusammenhängende Tracks ermüden wie in vielen Computerspielen den Zuhörer, sondern thematisches Material in orchestraler Form bildet das Gerüst und erschafft einen Spannungsbogen, der erst im abschließenden  Song aufgelöst wird. Neben Fanfaren erklingen Märsche und Schlachtenmusiken. Ethnische Motive finden sich nur in begrenzter Zahl. Verwendet wird ein asiatisches Motiv, das fast schon orientalische Züge annimmt. Um den nativen und kindlichen Charakter zu untermalen verwendet Hisaishi ein bezauberndes Piccolo-Flötenmotiv.

Durchgehend erklingt der Score im orchestralen Gewand. Das Tokio Philharmonic Orchester spielt vorzüglich und lässt den abschließenden Song mit besonderem Charme erklingen.

Bernd, 6.3.2011

 

NI NO KUNI: SHIKKOKO NO MADOUSHI

Joe Hisaishi 

King Records PKCF 1036

21 Tracks / 54.48 Min.

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*