Those Magnificent Men in their Flying Machines

Those Magnificent Men in Their Flying Machines ist ein herrlicher Film. Selbst für einen, der zum Lachen eher mal in den Keller geht, wie mich, finden sich hier wunderbare Gags, Einfälle, haufenweise hinreissenden Klischees und Übertreibungen. Ähnlich wie The Great Race kann ich diesen Film immer und immer wieder schauen. Gert Fröbe als strammer Deutscher Offizier ist einfach köstlich. Viele weitere „Gestalten“ (wie beispielsweise der nachwuchsstarke Italiener) bevölkern den Film und machen die haarsträubenden Vorbereitungen und das Rennen von London nach Paris zum Vergnügen.

Ron Goodwin liefert die treffende Untermalung zu Slapstick, Flugversuchen und Rennen. Die Intrada CD bringt es dabei auf satte 112 Minuten Musik. Gegenüber der alten, nicht mal 30 Minuten dauernden Fox-LP, die mit Dialogen künstlich aufgedunsen wurde, eine musikalische Wohltat.

Sein köstliches Hauptthema, ein absoluter Ohrwurm, das auch als Titellied fungiert („…they go up, diddley up-up, they go down…“), taucht immer wieder auf (in voller Blüte, als Slapsticknummer für kleineres Ensemble usw.), dazu gesellt sich ein pfundiges – man könnte fast sagen abhebendes – Thema für die Flugszenen und es gibt haufenweise landesspezifische Anspielungen.

So sind zu hören: die Deutsche Nationalhymne für Fröbes Truppe, die Marseillaise für den stürmischen Franzosen, Englands „God Save the Queen“, respektive in diesem Falle „the King“, asiatische Klänge für den Japaner, Englisch nobles und mal Schottisches und Märsche hüben wie drüben, die Goodwin oft ganz offensichtlich aufführt aber auch mal feiner, mal unmissverständlicher in den Score einfliessen lässt.

Für den Amerikaner, der natürlich mit seinem Cowboyhut ins Cockpit steigt, stellt Goodwin ein nettes Thema für die logischerweise unumgängliche Mundharmonika bereit, auch für die unverzichtbare Filmromanze findet die hier getätigte Szenerie Verwendung.

Also ein wirklich bunter filmmusikalischer, grossartig gemachten Strauss, der diese beiden CDs zu einem grossen Spass werden lassen. Für mich, der dieses Genre musikalisch nicht unbedingt bevorzugt, betreibt Goodwin mickey mousing at its best. Noch schöner natürlich wenn man den Film kennt und die Szenen durch Goodwins Score wieder vor Augen geführt bekommt.

Fake & Co. konnten auf die Originalstereotapes zurückgreifen, somit ist auch die Klangqualität hervorragend, das Packaging leider nur so lala. Man wünscht sich bei einem solchen Release einfach mehr an Infos als das Booklet bietet.

Phil, 17.4.2011

 

THOSE MAGNIFICENT MEN IN THEIR FLYING MACHINES

Ron Goodwin

Intrada Special Collection 161

CD 1: 64:13 / 20 Tracks
CD 2: 47:51 / 13 Tracks

Limitiert auf 2000 Stück

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*