Die unabhängige Filmmusikseite!

Start DVDs DVD: Sabotage (Uncut)
Print
DVD Rezensionen

SABOTAGE (Uncut Version)

R: David Ayer

D: Arnold Schwarzenegger, Olivia Williams, Sam Worthington u.a.

Musik: David Sardy

Verleih: Fox (bluray)

 

 

Breacher und sein DEA-Spezialistenteam nehmen einen Drogenbaron hopps. Das eigentliche Ziel sind aber die 200 Milliönchen im Keller, wovon sich Breacher, Monster, Grinder & Co. einige abzweigen wollen. Doch als sie Tage später die durch die Kanalisation abgeseilten, hart verdienten Moneten holen wollen, ist alles weg. Und nun schreitet auch noch das FBI ein, denn ein Informant wusste wieviel Geld folienverpackt auf die Cops wartete und verdächtig Breachers Truppe nun des Diebstahls. Natürlich halten sie dicht, werden vom Dienst suspendiert, Monate später wieder eingestellt und einer nach dem anderen gekillt...


Feiste Haudruffaction mit einem nach The Last Stand wiederum gut aufgelegten Schwarzenegger und inklusive, freilich nur im Original zu hörendem, Arnie-Ösi-Ami-Slang. Wer das Genre als reine Unterhaltung und ohne grosse Hirnschmalzanstrengung verträgt, wird mit
Sabotage zweifellos gut bedient. Schade hält der Film im Finale nicht ganz durch. Die abschliessende Autoverfolgungsjagd ist 08/15, dafür kaum computerisiert - ein bisschen zu viel des Guten des Geballeres zweier Schützen, die zuvor alles und jeden treffen. Auf Druck des Studios wurden ausserdem viele Thrillerelemente entfernt, der Film deutlich gekürzt und ein neues Ende, das in Mexiko spielt, gedreht. Wer das befriedigendere Originalende sehen möchte, muss sich die blu-ray kaufen, die ausserdem noch einige unverwendete Szenen plus einem nur nebenbei angesprochenen Handlungsstrang enthält.

So oder so hat David Ayer, der den ziemlich missratenen
End of Watch inszenierte und den weitaus besseren Training Day schrieb, einen unterhaltsamen, allerdings recht brutalen Popcorn-Film (so man die Uncut Version erstanden hat; Vorsicht, es gibt auch eine FSK 16 Version) auf die Beine gestellt. Schwarzenegger beweist, wenn auch Sabotage bei Publikum und Kritik nicht sonderlich gut ankam, durchaus gute Leinwandpräsenz, nicht vergessen werden soll die rassige Olivia Williams als unnachgiebige Polizistin der Mordkommission.

Leider nichts neues auf der musikalischen Seite, wo früher Horner, Kamen, Goldsmith oder Silvestri Actionfilmen mit Arnie einen unvergesslichen Stempel aufdrückten.

 
Bewertungen

Film:

Musik im Film
??
Extras:

 
phb
, 11.11.2014

 


 
Template by Ahadesign Powered by Joomla!