Die unabhängige Filmmusikseite!

Start DVDs DVD: Now You See Me
Print
DVD Rezensionen

 

NOW YOU SEE ME
(Die Unfassbaren)

R: Louis Letterier

D: Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Woody Harrelson, Isla Fisher, Morgan Freeman, Michael Cain u.a.

Musik: Brian Tyler

Verleih: Ascot Elite (bluray)

 

 

 

 

Atlas, Wilder, McKinney und Reeves schlängeln sich gerade so durchs Leben als Illusionisten, Hypnotiseure und Trickbetrüger, als ihnen aber die Möglichkeit geboten wird in den illustren Magierzirkel The Eye aufgenommen zu werden, vereinigen sie sich zu einem Quartett und erleichtern mit spektakulären Auftritten Banken und protzreiche Finanzhaie um einige hundert Millionen – als moderne Robin Hoods. Der Polizist Rhodes heftet sich zusammen mit dem mediengeilen Bradley, der auf youtube und per DVDs die Tricks des gemeinen Zaubertums preis gibt, an die Fersen der Magier. Diese sind den Verfolgern jedoch immer einen Schritt voraus.

Transporter, The Incredible Hulk, Clash of the Titans, Letteriers Filmografie liest sich durchaus Kassen trächtig. Auch mit Now You See Me hat er die Gewinnzahlen erreicht, nicht zuletzt auch dank des eher „moderaten“ Budgets (so man das bei 75 Mio. $ sagen kann). Now You See Me hat durchaus seine Reize, so doch eher mit mittelprächtigen Darstellerleistungen, dafür einer ganz netten Story, so ein bisschen à la Oceans 10, 11, 12 und einem amüsanten Schlusstwist.

Nebst den irgendwie noch unverbrauchten Jesse Eisenberg und Isla Fisher, sind die gestandeneren Mark Ruffalo und Woody Harrelson und die Altmimen Michael Caine und Morgan Freeman zu sehen. Ein kunterbuntes Generationengemisch also. Das funktioniert ganz gut, wenn auch die Illusionisten selbst ein wenig untergehen und man sich um den Verbleib der Vier an weit weniger schert als vielmehr darum welches ihr neuster Trick sein und wann Lieutenant Rhodes dem Quartett auf die Fersen treten wird.

So bleibt ein ganz unterhaltsamer, wenig fordernder und danach schnell wieder vergessener Filmspass. Ein Sequel ist bereits in Planung.


Illusions-Musik
Nein, keine Tsching-Bumm und Trommelwirbel, sondern bisschen Jazzfunk mit Rockelementen und orchestralen Beigaben, so ist Brian Tylers Musik in etwa zu umschreiben. Im Film in Teilen wirklich eine feine Sache, macht Spass und könnte auf CD durchaus funktionieren. Leider ist diese, bzw. der Download, als physikalische Scheibe gibt es den Score nicht, durchzogen mit Songs und diversen „Remixes“ des Tracks „Now You See Me“ - ausserdem fehlen einige der besten Stücke. Ganz mühsam aber wird es, weil für uns hier im deutschsprachigen Europa keine Möglichkeit besteht, den Score legal herunterzuladen, denn es gibt ihn nur auf amazon.com und dem Amimarkt von itunes, auf beide kann man als Europäer nicht zugreifen. Mit solchen Massnahmen wird dem nicht legalen Austausch unter Filmmusikfans natürlich Tür und Tor geöffnet.


Auf der bluray sind unter den diversen Extras eine ganze Reihe an geschnittenen Szenen zu finden, ausserdem bietet die Disc die Kino- und die extended Version, die rund 15 Minuten länger ist.

 
Bewertungen

Film:

1/2
Musik im Film
1/2
Extras:
1/2

 
phb
, 10.12.2013

 


 
Template by Ahadesign Powered by Joomla!