Die unabhängige Filmmusikseite!

Start DVDs DVD: Ein russischer Sommer
Print
DVD Rezensionen

EIN RUSSISCHER SOMMER
(The Last Station)

R: Michael Hoffman

D: Christopher Plummer, Helen Mirren, Paul Giamatti, James McAvoy

Musik: Sergei Yevtushenko

Verleih: Warner

 

Die letzten Lebensmonate von Leo Tolstoi und die tumultartige Beziehung mit dessen Frau Sofia werden in dieser internationalen Produktion von Michael Hoffman (Restoration) beschrieben. Der Film gibt auch einen Einblick in den sanften Charakter des grossen Schriftstellers und in die Bewegung der Tolstoisten, die einer Überzeugung aus ehrfürchtiger Bewunderung und sozial-humanistischer Lebensweise nachgehen.

Es brillieren vor allem die Schauspieler, allen voran der wunderbar aufgelegte Christopher Plummer als Tolstoi und James McAvoy als sein neuer Sekretär Valentin (aus dessen Sicht der Film erzählt wird). Für Helen Mirren und Plummer setzte es hierfür zwei verdiente Oscarnominationen ab.

Hoffman erzählt geduldig und mit viel Feingefühl für die delikaten Situationen, eben die nicht immer einfache Ehe, den aus Sofias Sicht übergeschäftigen Eifer des Tolstoistenführers Cherkov (Paul Giamatti in einer feinen Nebenrolle), die Neuentdeckung des erotischen Lebensgefühls von Valentin oder das aus Tolstois Sicht verklärte Bild über ihn als „Heilger“ und Retter der Nation. Das alles in schöne Bilder verpackt, aber doch recht kurz ausgefallen für so ein potentes und vielschichtiges Thema.

The Last Station, so der Englische Titel, ist durchaus ein Anschauen wert, eine stille und bewegende Geschichte über die letzten Tage des Schriftstellers.

Auf der DVD enthalten sind nicht verwendete Szenen, eine ganze Reihe Versprecher und Grimassen sowie die üblichen Hinter den Kulissen-Filmchen. Hier wäre eine kleine Originaldoku durchaus eine schöne Dreingabe gewesen.

Sommer-Musik
Die Musik stammt vom mir nicht bekannten Russen Sergei Yevtushenko (Raja 1918), der bisher nur wenige Filme vertont hat. Seine Musik ist ein hübscher Begleiter zu dieser Biografie, mit einer ganzen Handvoll Melodik und Themenspiel, mal traurig und ergriffen, mal mit russischem Flair ausgestattet, immer recht verhalten. Die CD ist bei Varèse Sarabande erschienen, doch die Musik im Film konnte mich nicht zum Kauf anregen.
 
Bewertungen

Film:

1/2
Musik im Film:
1/2
Extras:
Technisch: 
 Bild:
 Ton: 

 phb, 6.11.2010

 


 
Template by Ahadesign Powered by Joomla!