Die unabhängige Filmmusikseite!

Start DVDs DVD: Valkyrie
Print
DVD Rezensionen

VALKYRIE
(Operation Walküre)

Regie: Bryan Singer

Darsteller: Tom Crise, Tom Wilkinson, Bill Nighy, Terence Stamp

Musik: John Ottman

Verleih: Fox

 

 

Bryan Singer, der in erster Linie einen Namen als Comicverfilmer (X-Men 1 + 2, Superman Returns), aber natürlich auch für den feinen Twist-Thriller The Usual Suspects hat, hat mit Apt Pupil das Thema Nationalsozialismus einst mit zwiespältigen Mitteln angepackt hat (das ist natürlich aus der Sicht eines jeden Zuschauers anders), weiss scheinbar mit den obigen Forderungen umzugehen. Denn während der 120 Minuten vergisst man beinahe, dass man ja eigentlich alles schon weiss. So geschickt ist die Story aufgebaut und in eine Art superspannender Krimi verpackt.

Bryan Singer, der in erster Linie einen Namen als Comicverfilmer (X-Men 1 + 2, Superman Returns), aber natürlich auch für den feinen Twist-Thriller The Usual Suspects hat, hat mit Apt Pupil das Thema Nationalsozialismus einst mit zwiespältigen Mitteln angepackt hat (das ist natürlich aus der Sicht eines jeden Zuschauers anders), weiss scheinbar mit den obigen Forderungen umzugehen. Denn während der 120 Minuten vergisst man beinahe, dass man ja eigentlich alles schon weiss. So geschickt ist die Story aufgebaut und in eine Art superspannender Krimi verpackt.
 
 

Selbst Tom Cruise findet den richtigen Tritt, auch wenn er ein paar „angeschwollene“ Sätze zum besten gibt um dem Heldentum als Graf Stauffenberg ein Stück Hollywoodpathos einzuhauchen, das weder Stauffenberg noch der Film nötig gehabt hätte. Alleine als Spannungsfilm könnte Valkyrie wunderbar leben. Und das in einem durchaus komplexen Geflecht wo Wendehälse sich allzu schnell wieder nach dem Wind drehen, natürlich mit der Möglichkeit eines Misslingens des ganzen Vorhabens, das neben dem eigentlichen Attentat gut durchorganisiert hat sein sollen, vor Augen – und somit dem sicheren Tod.

Diese Ängste aber auch Zweifel fängt Singer genau richtig temperiert ein, in den Spannungsaufbau des Drehbuchs klug integriert und gut ausgeführt. Dafür sorgen auch ein toller Nebenrollencast mit Bill Nighy, Tom Wilkinson, Thomas Kretschmann (der etwas gar auf Nazirollen eingschossen zu sein scheint) und in einem kurzen Auftritt der immer wieder feine Kenneth Brannagh.

Fazit: Selbst mich, der ich die Geschichte um den 2. Weltkrieg, die faschistischen Bewegungen, Hitlers Machübernahme etc. oft nd viel aus historischem Interesse verfolge, konnte Valkyrie packen und hineinziehen, Cruise hin oder her, Hollywood hin oder her. Und Cruise war, das darf man sicher sagen, auch schon schlechter. Von daher ein wirklich sauber gemachter, ja man darf wohl sagen, Thriller, mit ein paar Zuckerhäubchen hie und da zuviel.


Walküren-Musik

John Ottman ist Singers Haus und Hof Komponist. Für Valkyrie setzt auch Ottman vermehrt auf Spannung und fügt so dem Film ein weiteres Element bei um die Dramatik der Ereignisse zusätzlich anzufachen. Das macht er unter Umständen mit einer ganzen Anzahl an Trommeln unterschiedlicher Höhen und Tiefen und anderem Schlagwerk. Sein pièce de résistance ist auf der CD das Eröffnungsstück They’ll remember you, das an sich allerdings das Schlusstitelthema darstellt. Es ist ein wirklich gelungenes Stück für Chor mit Textauszügen aus Goethes „Wanderers Nachtlied“. Im Laufe des Films ordnet sich Ottman je länger je mehr den Geschehnissen auf der Leinwand unter, selbst kurze Momente mit mehr Emotionalität gehen vorüber und sind dann auch schon wieder aus dem Gehör entschwunden. Drei, vier Stücke der Varèse CD haben ihren Reiz, aber nach Track 5 verliert sich vieles dann eben doch in allzu Film dienlichem scoring und im Film selber ist es eher die zusätzlich geschaffene Spannungsatmosphäre, die auffällt als die Komposition per se.

 

 
Bewertungen

Film:

1/2  
Musik im Film:
1/2
Extras:
-
Technisch: 
 Bild:  
 Ton:     

 phb, 27.6.2009

 

 

 
Template by Ahadesign Powered by Joomla!