In Bruges

In Bruges ist ein fast schon kammerspielhaftes Krimistück, das im malerischen Brügge spielt und einen herrlich schwarzen, aber dennoch lakonischen Humor besitzt. Zwei Profikiller sollen in Brügge untertauchen nach dem einer von ihnen einen Auftrag verpatzt hat, bei dem ein unschuldiges Kind starb. Wie sich herausstellt, hat ihr Boss sie aber nicht nur zum Sightseeing nach Brügge geschickt, denn er setzt den einen auf den von Gewissensbissen geplagten Partner an eben wegen des zuvor verpatzten Auftrages.
Durch die Gewissensbisse und moralischen Bedenken wird der Geschichte auch eine melancholische Note gegeben.

Burwell hat hierzu eine Musik für sehr kleine Besetzung geschrieben: Klavier, 3 Streicher, Bass, Harfe, 3 Holzbläser, Gitarre und Schlagwerk. Interessant ist dabei, dass er nicht immer das selbe Instrument in den Vordergrund stellt. Meistens jedoch dominiert das Klavier.

Durch die kleine Besetzung spiegelt sich auch wunderbar die Intimität des Films selber wider, sofern man angesichts der Thematik von Intimität sprechen kann. Und Burwell versteht es prima, die melancholischen und lakonischen Elemente miteinander zu verbinden, was in einem ruhigen und melodischen Grundton der Musik resultiert. Er stellt die Musik auch nie in den Vordergrund, sondern ist fast immer zurückhaltender Begleiter. Einzig beim ersten Teil des Showdowns lässt es Burwell so richtig rappeln, wenn er eine aggressiv heulende E-Gitarre zu dominanten Schlagwerkrhythmen spielen lässt. Und doch fällt dieses sehr passende Stück nicht völlig aus dem Rahmen der ansonsten ruhigen Musik.

Trotz der lediglich 28 Minuten Originalmusik (5 Songs komplettieren den Soundtrack) kann man neben dem Hauptthema, einem schönen Klavierwalzer in Moll, noch zwei weitere Themen ausmachen. Eines davon ist am ehesten der gewissensgeplagten Hauptfigur zuzuordnen, weshalb hier auch das Melancholische überwiegt. Schließlich gibt es noch das Spannungsthema, mit dem immer dann, wenn es nötig ist, etwas mehr Dramatik und Spannung beigesteuert wird. Alle drei Themen werden je nach Bedarf geschickt variiert, so dass (ohne die Songs) ein sehr angenehmes und rundes Hörerlebnis entsteht.

Klaus, 2.3.2009

 

IN BRUGES

Carter Burwell

Bodog Music 0189371BDM

44:54 Min. / 24 Tracks

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*