Fantastic Beasts and Where to Find Them

Regie: 
David Yates

Darsteller:
Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Colin Farrell u.a.

Musik: James Newton Howard

Erscheinungsdatum: 6.4.2017

New York 1926: 70 Jahre ehe Harry Potter & Co. in den Büchern von Newt Scamander lesen, trifft dieser in New York ein, es soll nur ein kurzer Zwischenstopp auf seinen Reisen sein, auf denen er die Vielfalt der fantastischen Wesen der Zauberwelt erforscht. Doch Newt gerät in die Intrigen eines bösen Zauberers, muss einem entwischten Tierwesen nachjagen und sich nebenbei noch mit einem Menschen und der verzweifelten Tina, die ihren Job bei den Auroren verloren hat, abgeben.

Für HARRY POTTER Fans musste es sich anfühlen wie Jahrzehnte, diese fünf Jahre ohne Magie, Zauberei und Fieslinge auf der Leinwand. David Yates, der nicht weniger als bei vier HARRY POTTER Abenteuern Regie führte, hatte zusammen mit Autorin J.K. Rowling, die hier auch als Produzentin amtiert, endlich ein Einsehen. Dabei ist es durchaus angenehm, dass für einmal nicht Harry Potter/Daniel Radcliffe im Mittelpunkt des Geschehens steht und, ja, ein gestandener Schauspieler eine Hauptrolle übernehmen durfte. Eddie Redmayne (THEORY OF EVERYTHING) spielt allerdings extremst zurückhaltend, fast schon uneitel und lässt dem Geschehen und seinen fantastischen Tierwesen gebührenden Raum.

FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM ist ein flottes, witziges und toll gemachtes Zauberabenteuer, das es schafft trotz vielen Effekten nicht erdrückend zu wirken. Andere Filme dieser Effektekategorie sind da weit klobiger und unansehbarer, weil sich die Macher nicht zurückhalten können mit den Möglichkeiten der modernen Technik (die letzten AVENGERS oder CAPTAIN AMERICA Abenteuer beispielsweise). Ausserdem wurde mit Dan Fogler als Jacob dem ganzen Drum und Dran eine hübsch lustige, menschliche Seite verliehen. Gut gelöst!

Ein Highlight des Films ist James Newton Howards Musik. Spontan hatte ich etwas Angst, ob Howard an seinen wundervollen MALEFICENT würde anknüpfen können. Das kann er, sein Score ist zauberhaft und voller Magie, im Film als auch auf dem Doppelalbum, herzlich willkommen im HARRY POTTER Universum Mr. Howard.

Phil, 22.7.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*