The Amazing Spider-Man (DVD)

Wer sich an das erst 10jährige Comicabenteuer mit Tobey Maguire, Spider-Man, erinnert – und wer kann das nicht nach einer so kurzen Zeit – dem muss man inhaltlich nicht auf den Damm helfen. Junge trifft Mädchen, Junge trifft Spinne, Spinne beisst Junge, Junge kriegt Mädchen, Junge wird Superheld.

Naja, so ziemlich. Das Studio fand mit Raimi scheinbar keine Einigung über die Fortsetzung der Franchise und so beschloss man ein, wie es so schön heisst, re-boot zu starten. Immerhin und anders als im 2002er Spider-Man von Sam Raimi trifft der Held hier auf einen neuen Gegner, The Lizard, wiederum hausgemacht, da Eigenexperiment (und gut gespielt von Rhys Ifans). Der weibliche Liebespart besteht nicht aus Mary Jane Watson (bei allen drei Raimi Spinnenfilmen an der Seite von Peter Parker), sondern aus Gwen Stacy (Emma Stone). Tante May wird nun von Sally Field gespielt, Martin Sheen ist Peters Onkel. Aber eben abgesehen von einem neuen Bösewicht kommt uns alles allzu bekannt vor. Schlicht und einfach: Es war zu früh für ein Remake. Aber vielleicht ist das nur des Kritikers Ansicht? Der Film hat weltweit 700 Mio. Dollar eingespielt. Das ist zwar weniger als der bisher erfolgreichste Spinnenfilm (Teil 3), aber es zeigt, dass heutzutage ein zehnjähriger Film schon fast ein Oldie ist. Und ich fühl‘ mich gleich noch älter…

Es ist ja auch nicht so, dass The Amazing Spider-Man nicht gut gemacht wäre – bei einem Budget von über 200 Mio. Dollarchen wahrlich kaum möglich… Einige Effekte sind wirklich fein, wenn auch das Schwingen durch die Strassenschluchten die Faszination seit Film 1 verloren hat. Andrew Garfield als Peter Parker spielt okay und macht wenigstens den wirklich nervigen Auftritt von Maguire in Teil 3 vergessen. Ich weiss nicht ob mir The Lizard visuell gefällt. Grüne Echsenmonster gibt es nun halt deren viele in der Filmgeschichte.

Ich bleibe dabei: Der neue Spider-Man lässt weder Oh noch Ah erklingen, dafür ist die ganze Franchise viel zu jung und das 2002er Original hier von Regisseur Marc Webb zu oft und zu ähnlich wiedergegeben. Der Film kommt mindestens 10 Jahre zu früh. Man wird sehen was aus den Sequels wird, jetzt wo der Aufbau, etwas mühselig, geleistet wurde.

James Horner als Spider-Man Komponist war eine deftige Überraschung, umso schöner dass der Filmmusikveteran hier eine gelungene Musik abgeliefert hat. So oder so ist es die beste der bisherigen Spinnenfilme. Mehr zur Musik in der Rezension.

Nebst Normal-DVD und bluray gibt es auch eine 3D-Version. Ganz nett die deleted scenes und ganz sicher stark das brillante Bild.

Phil, 23.11.2012

THE AMAZING SPIDER-MAN

R: Marc Webb

D: Andrew Garfield, Emma Stone, Rhys Ifans u.a.

Musik: James Horner

Verleih: Sony Pictures (DVD)

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .